Augenlidstrafung fuer schoenheit titlez

Die Augenlidstraffung (Blepharoplastik) und die Möglichkeiten der Schönheitschirurgie

Wenn die Augenlider erschlaffen, sich Augenfältchen und Tränensäcke bilden, hat das meist genetische Hintergründe. Der Alterungsprozess beeinträchtigt das jugendliche Aussehen. Es handelt sich dabei jedoch um einen ganz natürlichen Vorgang.

Allerdings werden diese Erscheinungen auch durch Rauchen und übermäßige Sonnenbäder begünstigt. Je nach dem, wie stark sich die Erschlaffung der Augenlider äußert, kann das gesamte Gesichtsfeld beeinträchtigt werden.

Die Folgen können in Ausnahmefällen sogar krankhaft sein. Eine Ober- oder Unterlidstraffung kann Abhilfe schaffen und dem Patienten zu einer neuen Lebensqualität verhelfen. Für gewöhnlich sind Menschen im Alter zwischen 40 und 60 Jahren betroffen. Aber nicht selten unterziehen sich auch jüngere Menschen einer Augenlidstraffung. Auch wenn es keine effektive Alternative zur Augenlidstraffung gibt, sollte dieser Eingriff dennoch gut überlegt sein.

Denn Menschen, die unter einer grundlegenden Unzufriedenheit leiden oder von psychischen Problemen geplagt sind, neigen oftmals zu unrealistischen Vorstellungen. Ein ästhetischer Eingriff führt in diesen Fällen jedoch nicht zu einer Verbesserung. Auch die Kosten für eine Augenlidstraffung sind mit 1200-2000 Euro (variiert je nach Arzt und Klinik) ein nicht unerheblicher Faktor.

Was wird bei einer Augenlidstraffung gemacht und welche Methoden gibt es?

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten der Lidstraffung: die Oberlidstraffung und die Unterlidstraffung

Oberlidstraffung:

Diese Variante ist der Eingriff, mit dem die oberen Augenlider korrigiert werden.

Bei der Oberlidstraffung wird an den Oberlidern mithilfe eines Skalpells überschüssige Haut entfernt. Dafür wird zu Beginn ein Hautschnitt gesetzt, der sich generell an der oberen Lidfalte entlang streckt. Diese Schnitttechnik beugt der späteren Narbenbildung vor bzw. lässt diese weitestgehend unauffällig erscheinen.

Unterlidstraffung:

Bei der zweiten Variante handelt es sich um das Entfernen individueller Störfaktoren im Bereich der Unterlider. Der Chirurg entfernt mit dem Skalpell einen geringen Hautanteil an den Unterlidern. Falls erforderlich, wird während des Eingriffs zusätzlich unterhalb der Wimpern des Unterlides Fettgewebe entfernt.

Das ist meistens bei Patienten der Fall, deren Augenlider und Tränensäcke morgens angeschwollen sind. Unterstützend kann während der Lidstraffung ein Muskelstreifen entfernt werden. Die Fetteinlagerungen können aber auch neu proportioniert und umgelagert werden. Das Fettgewebe wird diesbezüglich direkt über die Innenseite des unteren Augenlides entnommen.

Eine weitere Möglichkeit ist das Straffen der Unterlidmuskulatur. Vor dem Eingriff legt der Chirurg mittels einer sehr genauen Skizze die exakte Schnittführung fest. Dafür markiert er die jeweiligen Bereiche mit einem Stift auf der Haut.

Beide Formen werden generell ambulant durchgeführt. Die Art der Narkose wird individuell auf den Patienten angepasst. Es ist sowohl eine Vollnarkose als auch eine örtliche Betäubung möglich. Während bei einer Vollnarkose die Narkoserisiken mit einkalkuliert werden müssen, sind für eine örtliche Betäubung lediglich vier kleine Einstiche an den Lidern notwendig. Die Kanüle ist so klein, dass der Patient kaum etwas davon spürt. Ergänzend kann sich der Patient zusätzlich in einen Dämmerschlaf versetzen lassen.

Der Vorher – Nachher Effekt einer Augenlidstraffung

Das Endergebnis der Augenlidstraffung ist grundsätzlich abhängig von der Ausgangssituation der Augenlider des Patienten. Vor dem Eingriff macht der Chirurg Fotos und veranschaulicht dem Patienten, was er als reales Endergebnis erwarten kann.

Die Lidstraffung ist besonders effektiv und symmetrisch, wenn zuvor eine genaue Vermessung vorgenommen wird. Deshalb ist es besonders wichtig den Eingriff von einem kompetenten Chirurgen vornehmen zu lassen.

Personen, die unter schlaffen Augenlidern, Tränensäcken und Augenfältchen leiden vermitteln ihrem Umfeld oft einen müden und erschöpften Eindruck. Dabei ist dies nur die äußere Erscheinung und in Wirklichkeit fühlen sich diese Personen fit und sind oft sogar hoch motiviert. Diese Diskrepanz hat oftmals insbesondere auf Freunde und Bekannte eine irritierende Wirkung.

Nach einer Augenlidstraffung wirkt der gesamte Gesichtsausdruck insgesamt frischer und munterer. Der Patient wird von seinen Freunden und Bekannten nicht mehr fälschlicherweise für ausgelaugt und übermüdet gehalten. Die Reaktionen im Freundes- und Bekanntenkreis sind deshalb in der Regel äußerst positiv.