Bild von Frauenkörper

Eine erfolgreiche Diät – Oder doch lieber gleich Fettabsaugen?

Das Problem am Abnehmen ist zweierlei. Zum einen liegt es natürlich an mangelnder Disziplin und am ständig wiederkehrenden Heißhunger, der die Pfunde nie wirklich purzeln lässt und Stichworte wie Jo-Jo Effekt oder auch Hüftgold sind den Betroffenen nur allzu geläufig. Es ist ja auch wirklich nicht leicht, einen großen Magen zu ignorieren und die Umstellung von Burger auf Tofu ist auch nicht jedermanns Sache. Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Körperregionen, die reagieren vor allem bei Frauen einfach nicht auf Training, Fasten, Diäten und da fragt man sich schon, ob hier vielleicht eine Fettabsaugung angebracht sein könnte.

Diäten sind was für Politiker!

Wenn wir mal ehrlich sind: All die Diäten, die in den sogenannten Frauenzeitschriften oder im TV angepriesen werden, sind im Kern wenig wert. Sie setzen eher auf das Prinzip Hoffnung, doch selbst Ernst Bloch würde bei hartnäckigen Fettpolstern wohl eher zum Fettabsaugen raten! Am sinnlosesten sind wahrscheinlich die Crash- oder Speed – Diäten, denn sie lassen vielleicht radikal für den Moment abnehmen, schlagen im Anschluss wieder kräftig was drauf auf die Hüften und das steigert nur die Unzufriedenheit der Betroffenen. Das Problem ist schlichtweg, dass diese Diäten dem Körper immer irgendeine Art Notstand suggerieren, der freilich nicht vorliegt und so legt der Organismus sofort wieder fleißig Reserven von Fett an, wenn die Scheindiät vorüber ist. Man hat lediglich etwas Wasser abgenommen, ist aber im Anschluss oft noch dicker als zuvor!

Was tun?

Grundsätzlich eignen sich zur Gewichtsabnahme nur Diäten, die neben Sport und körperlicher Bewegung immer auch eine nachhaltige Umstellung der Ernährung beinhalten. Hier hilf im Übrigen auch das Gespräch mit einem Ernährungsberater oder gleich dem Hausarzt, der kennt dann die besten Tipps und kann sicher auch bei der eigentlichen Durchführung beraten. Man achte auf eine erhöhte Zufuhr von Obst und Gemüse und sollte das Abendessen ohne Kohlenhydrate gestalten. Es ist erstaunlich, was bereits der Verzicht am Abend auf Brot, Reis, Nudeln und Kartoffeln bringt! Disziplin und Verzicht sind grundlegend und manchmal bietet sich zum Beispiel auch mit Hilfe von Gruppendynamik, also gemeinsam mit anderen Leuten, leicht abnehmen.

Aber die Reiterhosen bleiben…

Das Problem an der Diät ist aber nicht nur eine vielleicht falsche Durchführung. Auch die mangelhafte Effizienz, wirklich alle Regionen zu erfassen, muss erwähnt werden und genau an dieser Stelle kommt das Fettabsaugen ins Spiel. Gerade Frauen haben oft dicke Oberschenkel, Männer hingegen einen Ansatz zum Bauch und da kann man sich quälen, schinden, aufopfern – es wird einfach nicht weniger! Das liegt an den Fettzellen selbst, deren Inhalt zwar geringer oder eben auch höher ausfallen kann, die aber selbst nicht verschwinden. Eine Fettabsaugung setzt genau an dieser Stelle an und der behandelnde Mediziner wird die Fettzellen schmelzen lassen, so dass diese in Zukunft nie wieder für unschöne Proportionen sorgen können. Allerdings sollte man immer beachten, dass ähnlich wie die Diät das alleinige Fettabsaugen nicht ausreicht, vielmehr sind eine abwechslungsreiche Ernährung und ein rundum gesunder Lebenswandel nötig. Wenn freilich das Fett schmilzt und der Körper wieder Ausstrahlung bekommt, fällt das Ganze dann auch auf Dauer leicht und macht richtig Spaß!